Konzertreise in die Schwäbische Alb 2011

Bei strahlendem Sonnenschein begann die Konzertreise des Männerchor Westerngrund mit einer Führung durch den 3000 m² großen Heilkräutergarten des Kräuterhauses Sanct Berndhardt in Bad Ditzenbach. Mit einer Gesangseinlage stimmte sich der Chor auf die bevorstehenden Auftritte ein. Tags darauf konnte man sich nach der Stadtrundfahrt und Stadtbummel in Ulm bei der Höhlenerlebniswelt Charlottenhöhle bei Hürben über die Entstehung der Schwäbischen Alb informieren. Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der neu gewonnenen Freundschaft mit dem Männerchor Langenau. Premiere hatte der Männerchor Westerngrund mit dem Lied „Der Spielmann“ , das auf der im Freien stattfindenden Abendserenade erstmals der Öffentlichkeit dargebracht wurde. Neben stimmgewaltigen Liedern überzeugte der Männerchor Westerngrund unter Leitung ihres Dirigenten Matthias Heil mit dem gefühlvoll gesungenen Bajazzo-Lied „Warum bist du gekommen“. Den Abschluss bildete das gemeinsam mit den Langenauer Sängern dargebrachte Lied „Die Heimatglocken“. Mit einem kleinen Umtrunk ließ man den Abend ausklingen. Am Sonntag bildete das Hochamt im barocken Münster von Zwiefalten den krönenden musikalischen Abschluss der Konzertreise. Klangvoll erfüllten die Lieder „Wenn ich ein Glöcklein wär“, „Sancta Maria“, „Schwarze Madonna“ die Kirche und veranlasste die Gottesdienstbesucher am Schluss zu einem tosenden Applaus.