Konzertreise an die Mosel 2006

Mit einem guten Frühstück in Gonnesweiler am Bostalsee und einer anschließenden Besichtigung der Flugausstellung in Hermeskeil begann das Rahmenprogramm. Mit einer Rundfahrt im Römer-Express durch Trier erhielt man einen kulturellen Einblick in die Geschichte der ältesten Stadt Deutschlands. So eingestimmt bezog man die Hotelzimmer und ließ den Abend mit einer Weinprobe und reichlich Gesang ausklingen. Der nächste Tag führte in ein Bauern- und Winzermuseum. Nach einem Aufenthalt in der sehenswerten Moselstadt Bernkastel-Kues begab man sich auf die Mosel zu einer Schifffahrt, die musikalisch vom Männerchor umrahmt wurde. Weit über die Ufern hinaus ertönte ein Weinlied nach dem anderen. Der Tag fand seinen Abschluss mit einer Gottesdienstgestaltung in der Pfarrkirche St. Clemes in Ruwer. Am Sonntag erlangte nach dem Besuch der historischen Senfmühle in Cochem die Konzertreise seinen Höhepunkt. Im Schlosspark Sayn gab der Männerchor anlässlich des „Tag des offenen Denkmals“ ein Konzert. Nach der Begrüßung durch den Fürsten Alexander Sayn-Wittgenstein-Sayn stellte Vorstand Ewald Heim den Männerchor Westerngrund vor. Unter der musikalischen Leitung von Musikchordirektor Fridolin Wissel überzeugten die kraftvollen Stimmen des Männerchors die anwesenden Zuhörer. Eine Auswahl von Volksliedern und Chorstücken wurde dargebracht. Stimmgewaltig erklang natürlich auch das Spessartlied durch den Schlosspark. Letzte Station war die Falknerei auf Burg Sayn mit einer beeindruckenden Vorführung.