Pfingsten 2008

Am Freitag zum 16.Open-Air Festival bebte der Steinbruch. "Starfucker" die aus Berlin angereiste RollingStones Coverband macht ihrem Ruf die beste Rolling Stones Show der Welt zu sein alle Ehre. Hunderte von Besuchern füllten den Platz im Steinbruch. Es wurde gerockt bis die Luft kochte. Nach zweistündiger Starfucker-Nummer kamen die Hardrocker von AB/CD. Bis spät in der glasklaren Nacht war der idyllisch im Wald gelegene Steinbruch von Rockmusik erfüllt. Mit ihren Klassikern von AC/DC heizten die sechs Musiker die Zuhörer noch mal so richtig ein, so das die Luft fiebrierte. Zum Waldfest am Samstag und Sonntag kamen die Besucher aus Nah und Fern, um ein paar schöne Stunden bei einem frisch gezapften Bier mit den bekannten Grillspezialietäten oder Kaffee und selbstgebackenem Kuchen zu geniesen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Philipp und Armin. Der Programm Höhepunkt des diesjährigem Waldfestes war aber der Wortgottesdienst mit Motorradsegnung am Pfingstmontag.
Zum erstenmal veranstaltete der Männerchor dieses Event. Pfarrer Matthias Rettinger segnete 147 Motorräder, die aus den Landkreisen Aschaffenburg, Miltenberg, Main-Kinzig und dem Lahn-Dill-Kreis kamen. In der zunehmend mobilen Gesellschaft führe nicht jede Fahrt heil zum Ziel oder nach Hause zurück. In diesem Sinne sei der Segen Gottes nach wie vor sehr wichtig, sagte Rettinger und besprengte die Zweiräder mit Weihwasser.Jedes Motorrad bekam von den Messdienern noch ein Marienkäferchen als Glückssymbol. Pfarrer Rettinger stieg in den Beiwagen des Vorsitzenden Ewald Heim, der den Korso durch Westerngrund anführte. Die Fahrt führte durch Unterwestern, Oberwestern und Huckelheim und zurück in den Steinbruch. Während der ca. 30minütigen Fahrt wurden die Festzeltgarnituren wieder aufgestellt, sodas man pünktlich zum Mittag die zahlreichen Gäste empfangen konnte. Mit zünftiger Blasmusik der Kolpingkapelle Westerngrund endete das Fest in den späten Abendstunden.